Willkommen
auf unserer

Homepage!

 

Vereine
gartenbau 64x73

 

Oberharthausen aus der Luft
Dorffest
Starkbierfest
link weinfest 140x100

 

 

 

Chronologie der Bürgermeister

 

1865

Mayer Peter, Vorsteher ab 1870 als Bürgermeister benannt

1870

23. Oktober: Klage, dass kein Krämer und kein Metzger am Ort

1875

ab 21. Februar unterschreibt er mit Meier
1876 -1879 Peter Zink, Bürgermeister
1877 08. Juni Ankauf einer Kirchenuhr um 250 - 300 fl bei Josef Hollmayer, Hofdorf beschlossen
1877 November für Uhraufziehen werden jährlich 10,00 Mark beschlossen
1879 Wagner Joseph, 1880 Rücktritt
1880 Josef Wild, Bürgermeister
1886 ab 19.07. Die Pferdebesitzer übernehmen den Fahrdienst um den Kooperator von Atting zu gottesdienstlichen Verrichtungen hierher zu fahren (Kosten werden durch Umlagen gedeckt).
1888 -1893 Matthias Zellmer, Bürgermeister
1894 -1899 Xaver Mayer, Bürgermeister
1899 - 1905 Matthias Zellmer, Bürgermeister
1906 - 1911 Otto Kramer, Bürgermeister
1912 -1917 Weber Alois, Bürgermeister
1917- 1924 Wild Peter, Bürgermeister
1919 Elektrischer Strom kann nicht kommen, da nicht bezahlbar
1925 -1933
Wurm Johann, Bürgermeister
1927 Entwässerung beschlossen
1929 Gasthaus „Halle“ darf nur an solide Person verpachtet werden
1930 30. April, der neue „Halle“ Pächter Alois Muggenthaler stellt Antrag auf Gemeindeschreiberei – abgelehnt da bereits Frau Kath. Geiger, Lehrersfrau den Dienst übernommen und Muggenthaler schon Organist und Mesner ist
1933 -1937 Hüttenkofer Josef, Erbauung eines Badebretterhäuschens am Zellmerweiher
13.7.1933 Badeordnung erstellt
1937-1945 Prebeck Jakob, Grollhof
1945 13. Mai: Sebastian Mayer wird vom Landrat Karl Bickleder als Bürgermeister eingesetzt; Frau Klara Höppler (geb. Mayer) erzählte, dass ihr Vater Herr Meyer von den Amerikanern als geeignet befunden wurde, weil er zuvor wochenlang im Zuchthaus Straubing von der NSDAP eingesperrt worden war. Grund war, weil er 1933 nicht die NSDAP gewählt hatte und irgend jemand hatte ihn verraten. Herr Meyer war gerade beim Heu abladen, als die Polizei ihn mitnahm. Zur gleichen Zeit saß auch 1933 vorübergehend Karl Bickeleder ein, der bis 1933 Mitglied der BVP (Bayerischen Volkspartei) , später Mitbegründer der CSU in Straubing, dann Oberbürgermeister und Landrat von Straubing wurde.
Gemeinderäte: Josef Danner, Kassier
Peter Wild, 2. Bürgermeister
Michael Gürster
Aigner Josef
Peringer Josef, Oberholzen
1948 - 1965 Schiesl Johann, gewählter Bürgermeister
1966 - 1978 Zach Jakob (Auflösung der Gemeinde, Eingliederung in die Stadt Geiselhöring)
1978 - 1984 Heindl Alfred, Geiselhöring
1984 – 2008 Stierstorfer Franz Xaver, Geiselhöring
2008 - 2014 Krempl Bernhard, Geiselhöring
 1.5.2014 - 1.10.2014 Herbert Lichtinger, Geiselhöring
(Wahlanfechtung, Neuwahlen am 1.2.2015)
 2015 - 2020  Herbert Lichtinger, Geiselhöring
 


ile laber

20080807_1430980985_pic_0016.jpg
 
Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Aktuelle Termine

Keine Termine
 
 
 

 

Besucher

2298378
Gerade online 3