Willkommen
auf unserer

Homepage!

 

Vereine
gartenbau 64x73

 

Oberharthausen aus der Luft
Dorffest
Starkbierfest
link weinfest 140x100

 

 

2008_Versammlung der KuSK mit Vorstandswahl

 

 

von links: KuSK Kreisvorsitzender Josef Schambeck, Fahnenjunker Albert Renner, Denkmalpflegerin Maria Schötz, ehem. stellvertr. Vorsitzender Konrad Botzler, Ehrenfahnenmutter Ruth Ammer, 1. Vorsitzende Johann Stierstorfer, Kassier Adolf Buchecker, Bürgermeister Bernhard Krempl
 
 

 

KuSK wählt neue Vorstandschaft (2008) 

 

Gefallenenehrung am Kriegerdenkmal durch Bürgermeister Bernhard Krempl

Hohe Auszeichnungen für verdiente Mitglieder verliehen

Bericht und Bilder von Franz Pömmerl

Pönning:

Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Pönning – Oberharthausen – Metting lud alle Mitglieder am vergangenen Sonntag zur Jahreshauptversammlung nach Pönning ein, wobei der eigentliche Anlass der Volkstrauertag war, an dem der vielen Opfer von Krieg und Gewalt gedacht wird.

Um 8.30 Uhr war feierlicher Gottesdienst, der für die Gefallenen der beiden Weltkriege gelesen wurde. Leider fand Pfarrer Edmund Bock keine passenden Worte zu diesem doch wichtigen Ereignis, stattdessen stellte er die Weihe der Lateranbasilika in Rom in den Vordergrund seiner Predigt.
Anschließend stellten sich alle Vereine von Pönning und Oberharthausen mit ihren Fahnenabordnungen vor der Kirche zu einem Zug zum Kriegerdenkmal auf.
In seiner Rede zum Volkstrauertag erinnert Bürgermeister Bernhard Krempl an die Schicksale, die Verzweiflung und das Leid der Familien, das diese Kriege verursacht haben. Deshalb sollte man immer wieder zu diesen Gedenkstätten gehen, denn Gedenkfeiern sind ein Mahnmal wider die Gewalt. Aber über 200 Kriege auf der ganzen Welt mit mehr Toten als im 2. Weltkrieg ist die verheerende Bilanz der 63 Nachkriegsjahre.Wir in Deutschland und Europa, stellt Bernhard Krempl fest, haben das Glück in Frieden und Freiheit leben zu dürfen.
Jedoch hat aber auch die Gewalt in unserer Zivilgesellschaft immer mehr Platz eingenommen. Gewalt in der Kindererziehung, Missbrauch von Kindern, Gewalt im respektlosen Umgang mit älteren Menschen oder die hetzende Gewalt in der Auseinandersetzung mit Andersdenkenden.
Er meinte, die Ursache ist immer die selbe. Ein Mangel an Ehrfurcht vor dem Leben, wie Albert Schweitzer einmal formulierte. Ein Mangel an Respektlosigkeit vor dem Leben anderer Menschen egal welcher Herkunft, Rasse, Stärke oder Schwäche.
Er schloss mit den Worten von Theodor Heuss: „Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Frieden bleibe, Frieden zwischen den Menschen und den Völkern.“

Zum Gedenken legte Bürgermeister Krempl ein Kranzgebinde am Mahnmal nieder.

 

Jahreshauptversammlung

Anschließend trafen sich alle Mitglieder der KuSK zur Jahreshauptversammlung im Jugendheim in Pönning.
Der Vorsitzende Hans Stierstorfer begrüßte besonders die Ehrengäste Bürgermeister Bernhard Krempl, KuSK Kreisvorsitzenden Josef Schambeck, Ortssprecher Aigner Uli aus Oberharthausen, Ehrenfahnenmutter Ruth Ammer und Maria Schötz die das Kriegerdenkmahl unentgeltlich pflegt.
In Stillen Gedenken wurde an die in letzter Zeit verstorbenen Mitglieder gedacht.
In einem umfangreichen Rechenschaftsbericht trug Stierstorfer alle Aktivitäten der vergangenen Zeit vor und brachte sie den Mitgliedern noch mal in Erinnerung.
Fahnenweihe, Heldengedenktag, Kreiskriegertreffen sowie der Unterhaltungsnachmittag in Geiselhöring um nur einige zu nennen, waren von den Mitgliedern mit Begeisterung angenommen worden. Mit großer Freude wurde die Ankündigung aufgenommen, dass der Unterhaltungsnachmittag im Geiselhöringer Hof nächstes Jahr wieder stattfindet.
So bald als möglich, möchte der Vorsitzende, dass die KuSK in Zukunft ein eingetragener Verein wird. Hierzu braucht man eine ordentliche Satzung und die notarielle Eintragung ins Vereinsregister. Beim Finanzamt muss dann ein Antrag auf Gemeinnützigkeit gestellt werden.
Dies wird die erste Aufgabe der neuen Vorstandschaft sein.
In ausführlichem Umfang trug anschließend Adolf Buchecker den Kassenbericht vor.
Er stellte fest, dass der Verein gut dastehe und in vergangener Zeit gut gewirtschaftet hat.
Die gute Arbeit von Kassier Buchecker wurde von den Mitgliedern mit Beifall gewürdigt.

 

Neuwahlen:

Als Wahlvorstand wurde Josef Haslbeck benannt, dieser konnte die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft und des Kassier durch die Mitglieder bekannt geben.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Hans Stierstorfer wiedergewählt. Als Stellvertreter wurden Xaver Heindl aus Metting und Franz Pömmerl aus Oberharthausen gewählt.

1. Kassier wurde wieder Adolf Buchecker, sein Stellvertreter ist Hans Rainer.

Zum 1. Fahnenjunker wurde wieder Albert (Bertl) Renner benannt, sein Stellvertreter ist Frank Beneder.

Josef Haslbeck gratulierte den Gewählten zu ihren Ämtern, ausdrücklich erwähnte er, dass er in Pönning noch nie so eine harmonische und schnelle Wahl erlebt hat.

 

Ehrungen für verdiente Mitglieder:

Bürgermeister Bernhard Krempl war es als ersten vorbehalten, dass er an diesem Tag 3 verdiente Mitglieder der KuSK im Namen der Stadt Geiselhöring als Anerkennung und Würdigung ihrer langjährigen Aufgabe und Leistung ehren dürfe.
Adolf Buchecker ist Kassier seit 36 Jahren, Albert Renner ist seit 30 Jahren Fahnenjunker und für 18 Jahre stellvertretender Vorstand wurde Konrad Botzler mit einer Urkunde und einem Steinkrug mit dem Stadtwappen geehrt.

Bei Albert (Bertl) Renner stellte der Bürgermeister fest, dass er keinen in seinem Alter
(80 Jahre) kenne, der mit solcher Energie und Kraft die Vereinsfahne hoch halte. Auch der KuSK - Kreisvorsitzende Josef Schambeck hatte noch hohe Auszeichnungen zu verleihen. Für die besonderen Verdienste die sich Adolf Buchecker in den 36 Jahre als Kassier erworben hat, wurde die Ehrennadel in Gold verliehen. Auch Albert Renner wurde für großartige Leistung nach 30 Jahren Fahnenjunker mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Silber wurde Konrad Botzler für 18 Jahre stellvertretender Vorstand verliehen. Der Kreisvorsitzende bedankte sich besonders für seine Arbeit für den Verein. Vorstand Hans Stierstorfer schloss die Versammlung und bedankte sich bei allen Mitgliedern für die rege Beteiligung.

 

 


Bürgermeister Bernhard Krempl bei der Ansprache

 


Bürgermeister Bernhard Krempl bei der Kranzniederlegung


 

Die KSK-Kameraden bei der Versammlung im Schulhaus Pönning 

 


1.Vorstand Hans Stierstorfer bei der Ansprache 

 


Ehrenfahnenmutter Ruth Ammer und Maria Schötz, die unendgeltlich das Kriegerdenkmal pflegt  

 


Ehrung von Konrad Botzler durch den KUSK Kreisvorsitzenden Schambeck
 

 

 

 

 


ile laber

20080807_1220115321_pic_0049.jpg
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Aktuelle Termine

Keine Termine
 
 
 
 

 
Besucher
2204596
Gerade online: 7